Ich bin Patrick, 25 Jahre alt und mache eine Ausbildung zum Tischler bei Jaeger Möbel Plus. Jaeger hat eine „halbindustrielle“ Möbel-Fertigung. Wir verbinden das traditionelle Handwerk mit einem großen und modernen Maschinenpark für Möbelfertigung in großen Stückzahlen.

Dennoch wird bei Jaeger während der Ausbildung der Fokus auf das Handwerk gelegt. Nur wer die Grundlagen beherrscht, kann später die moderne Technik effizient einsetzen. Mir gefällt dieser Spagat zwischen traditioneller Handarbeit und Maschinen besonders gut.

Hier arbeite ich mit meiner Nokogiri Kataba. Das ist eine japanische Säge, die sich komplett von "unseren" Sägen unterscheidet. In Asien ist die Holzbearbeitung eine richtige Kunstform, die mich sehr interessiert. Aber egal wie man es bearbeitet, die "Liebe" zum Werkstoff Holz eint alle Tischler.

Jetzt zeige ich dir mal unsere Maschinen. Damit verarbeiten wir vor allem Unmengen an Holzverbundwerkstoffen, die heute meist im Möbelbau eingesetzt werden. Mit einem Vakuum-Heber kommen die riesigen Platten in den Plattenaufteilautomat. Darin werden die Platten so geschnitten, dass möglichst wenig Verschnitt entsteht.

Das ist unser CNC-Bearbeitungszentrum (BAZ) – das Herzstück unserer Tischlerwerkstatt. Das BAZ bohrt, sägt und fräst. So können wir auch umfangreiche Aufträge schnell und flexibel erledigen. Das ist wichtig, um konkurrenzfähig zu sein. Denn bei aller Tradition geht es schließlich auch ums Geldverdienen.

Die Daten für die Bearbeitung werden direkt aus unserer Planungsabteilung auf die Maschine gesendet. Viele Arbeitsschritte sind bei uns digitalisiert. Somit läuft viel automatisch, schnell und fehlerfrei ab. Willkommen in der Zukunft.

Wenn Maschine und Material vorbereitet sind, geht's los. Aus verschiedensten Holzwerkstoffen und Hölzern entstehen Möbel, Türen und Fenster sowie Verkleidungen für Wände und Decken. Wir haben viele Großprojekte in unseren Auftragsbüchern. Zum Beispiel fertigen wir komplette Möbelausstattungen für Krankenhäuser oder Büroetagen.

Wir integrieren auch Einbaugeräte, Beleuchtungen, Media- und IT-Technik in die Möbel. Von der Planung bis zur Endmontage auf der Baustelle machen wir alles selbst. Vor Ort zeigt sich dann die Präzision unserer Vorarbeiten in der Werkstatt. Passt!

In der Werkstatt wird alles versandfertig gemacht und mit eigenen Transportern auf unsere Baustellen in ganz Deutschland gebracht. Die Logistik ist so intelligent organisiert, dass unsere Monteure vor Ort genau wissen an welchen Stellen die Möbel zu montieren sind, ohne langes Suche.

Als Tischler muss du bei uns im Team arbeiten. Bei den Kollegen fällt das aber sehr leicht! Und noch was: Tischler und Schreiner sind ein und derselbe Beruf. Im Norden heißt es eben Tischler und im Süden Deutschlands sagen sie eher Schreiner.

Ja, ich will! Hier geht's zu meinem neuen Job...

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen